Vernissage / Ausstellung


Samstag, 15. Juni 2019, 15.00 bis 17.00 Uhr: Vernissage
Spiegelbilder und Lichtskulpturen von Ilona Hoffmann | Kunst als Weg zur inneren Transformation


Eintritt frei / Hutspende

 

 

In dieser Ausstellung möchte Ilona einen kleinen Teil ihrer Spiegelbilder und Lichtobjekte zeigen.

Ilona ist im Jahr des Feuerpferdes ( 1966 ) in Hamburg geboren und solange sie sich zurück erinnern kann, hat künstlerisches Gestalten schon immer eine sehr wichtige Rolle im Leben der Künstlerin gespielt. Seit ihrer ersten Ausstellung 1989 in der legendären Harburger Musikkneipe „Consortium“ erkannte sie, dass ihre Arbeiten für sie ein wichtiger  Bestandteil sind der die Weiterentwicklung ihres Selbst unterstützt.
Dieser Prozess setzt sich auch noch heute fort. Die Künstlerin sagt selbst, dass sie oftmals selbst erst nach der Fertigstellung eines Werkes verstehe, welche innere Problematik sie in diesem Werk gerade transformiert habe. Gerade die Arbeit mit Spiegeln habe für sie einen sehr hohen symbolischen Wert was dies betrifft.

Für sie sagt es Bhagwan / Osho sehr treffend mit seinen Worten :“ Solange Du nicht aufwachst, solange Du nicht wirklich erkennst wer Du bist, wirst Du in anderen Menschen immer nur wieder Deine eigenen Spiegelbilder sehen. Umarmst immer nur Dein eigenes Spiegelbild, bekämpfst Dein eigenes Spiegelbild.“

Für die Spiegel und Lichtskulpturen benutzt Ilona Hoffmann eine Löt-Technik. Zur Zeit fließe ihre kreative Energie mehr in die Lichtskulpturen, für welche sie die einzelnen Glasfragmente aus Verpackungsglas selbst schmilzt. Für sie sei es, sehr faszinierend wie sich die einzelnen Glasstücke unter der Einwirkung von farbigem Licht wandeln.

Besetzung:
Ilona Hoffmann (Künstlerin)

 


Samstag, 07. September 2019, 15.00 bis 17.00 Uhr, Vernissage

 

Mickael Marso Riviere - ‘EKLEGEIN +’

 

Internationale Tanzfotografie Ausstellung

 

Eintritt frei / Hutspende

 

In einer Serie von Bildern, welche den vielseitigen Austausch zwischen Bewegung und Architektur porträtieren, fängt der gebürtige französische und preisgekrönte Choreograph, Tänzer und Fotograf Mickael Marso Riviere, Hip Hop und zeitgenössische Tänzer ein, welche sich tänzerisch von Gebäuden und offenen Plätzen in London King’s Cross (2017) inspirieren ließen. Des weiteren hält Riviere in seinen weltweit entstandenen Werken, verschiedenste Wasser-Reflektionen mit seiner Kamera fest, nebst dramatischen und poetischen Doppelbelichtungen, in denen Tänzer ihre Trauer und den Verlust von Körperteilen ausdrücken (2019).
Seine fotografische Arbeit unter dem Namen ‘Marso Riviere IMG Photography’ begann im Jahr 2004. Kommissionen seither waren u.a. Shootings für Company Chameleon und Bedford Creative Arts, welche auf Fujifilm’s Official Blog in 2017 präsentiert wurde, sowie ebenso die Ausstellung von ‘Eklegein’ in London King’s Cross. Seit Beginn seiner Karriere vor nunmehr 17 Jahren, hat Marso sich einen Namen in der Breakin’ (Breakdance) und zeitgenössischen Tanzszene geschaffen.
Er ist aktiv als Tanz-Produzent beschäftigt und tourt international mit eigenen Produktionen in Verbindung mit Tanzkompanien wie Company Decalage, Bboy’s Attic und den führenden Breakin’ Crews MDK und TBB75 UK.
Kürzliche Produktionen beinhalten T-Break, Phantom Limbs, Matches mit Guy Nader und Hokiri für Carlos Acosta’s Company “Acosta Danza”, das in 2016 in Havan Premiere feierte. Für das Theater Birmingham Hippodrome produziert er seit 2016 die jährlichen Tanzfestivals und Events B-Side Hip Hop Festival und das ‘experimental Dance Konzept Battle’ KRE8!. Des weiteren wurde Marso in der 100-Jahr Edition der Vogue für Hussein Chalayan’s ‘Gravity Fatigue’ abgebildet (choreographiert von Damien Jalet). Zur Zeit arbeitet er an einer neuen Tanzproduktion, welche inspiriert wurde durch das Thema ‘Phantom-Schmerzen’, welche unterstützt und produziert wird durch das Theater The Place in London, Theatre National de Chaillot in Paris, Dancexchange und Birmingham Hippodrome. Neben seiner Arbeit mit der Fotografie und Choreografie unterrichtet er ebenfalls für führende Tanz Institutionen weltweit.

 

Die Ausstellung läuft bis zum 8. November 2019.

 

Öffnungszeiten:

Montag und Dienstag 7.30 bis 17.00 Uhr, Mittwoch bis Freitag 7.30 bis 22.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 22.00 Uhr    

 

Besetzung:

Mickael Marso Riviere - Choreograph, Tänzer und Fotograf


Location

Buxtehuder Str. 13

21073 Hamburg-Harburg

Tel.: 040/57228952

Öffnungszeiten

Mo. Di.  7:30 Uhr - 17:00Uhr

Mi-Fr     7:30 Uhr - Open End

Sa. 9:00 Uhr - Open End

Sonntag Ruhetag