Mittwoch, 20. November 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Konzert

 

Animo Sono | Deutschsprachiger Reggae-Rock

 

Eintritt frei / Hutspende

 

Reggae und Rock, das Tempo von rhythmisch schnell bis total entspannt und eine Mischung von Instrumenten wie Cello, Schlagzeug und Akustikgitarre. Die Musik von Animo Sono ist nicht leicht zu beschreiben, doch es lohnt sich, genau hinzuhören. In den Texten wird ein Spannungsbogen menschlicher Empfindungen aufgemacht, denn sie handeln vom Widerspruch zwischen Planung und Entspannung, von Perspektivwechseln und Widersprüchen, Ruhe und Sturm im selben Moment. Also vom ganz normalen Wahnsinn, den jeder von uns kennt.
Mit der eingängigen Stimme von Sem Seiffert wird aus all dem ein entspannter, verspielter und durchweg positiver Sound. Animo Sono sind zur Zeit auf EP-Release-Tour und machen Halt für Konzerte und Festivals in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ihre Texte sind ausschließlich auf deutsch und bestechen durch überraschende Wendungen und einen Hauch Philosophie.
Sänger Sem Seiffert ist vielen bekannt durch sein englisches Soloprojekt mit dem er mehr als 300 Konzerte in zehn verschiedenen Ländern gespielt hat. Die Cellistin Kamilla Eggeling ist ebenfalls mit eigenen Projekten und als Studiomusikerin unterwegs. Vollständig wird die Band mit dem Schlagzeuger und Pianisten Mathieu Bech, der seine Wurzeln  im Jazz und in der Klassik hat.

Besetzung:


Sem Seiffert - Gesang und Gitarre
Kamilla Eggeling - Cello
Mathieu Bech - Schlagzeug


Donnerstag, 21. November 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr


Cordula Sauter - Musik-Erzähl-Theaterstück

 

"Der Kartoffelkäfer und die Sehnsucht"

Eintritt frei / Hutspende

 

"Der Kartoffelkäfer und die Sehnsucht”, ein Titel hinter dem drei Lebensgeschichten aus dem von Krisen geschüttelten Europa an der Schwelle vom 19. zum 20. Jahrhundert stecken. Cordula Sauter greift individuelle Schicksale von Frauen auf, die von den politischen Unsicherheiten und Hungersnöten, von Flucht und Vertreibung in dieser Zeit betroffen sind. Diese persönlichen Geschichten werden in einem Abendprogramm mit Akkordeon und Schauspiel in Szene gesetzt, getragen von der Musik: dem Tango, der Musette und dem Klezmer.
Dabei verweben dramatische mit humorvollen Elementen in einer Erzählung, die gleichermaßen von Liebe, Vertrauen und Sehnsucht handelt - leidenschaftlich, kraftvoll und wehmütig.

Besetzung:


Cordula Sauter


Freitag, 22. November 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Konzert

 

Nenad Nikolic - Tango meets Techno

 

Eintritt frei / Hutspende

 

NENAD kommt aus einer serbischen Familie, wo ihn das Akkordeonspiel seines Vaters und Großvaters schon immer faszinierten. Davon inspiriert machte er sich mit gerade mal 20 Jahren auf den Weg nach Deutschland, um hier Musik zu studieren. Heute zieht er sein Publikum in Hamburg mit einem virtuosen Akkordeonspiel in den Bann. Nicht zuletzt durch seine atemberaubende Fingerfertigkeit und die Fähigkeit, dem Akkordeon sämtliche Musikstile von Tango bis Techno zu entlocken.
Die Klangvielfalt und Power, mit der NENAD sein elektronisches Akkordeon zu spielen versteht, sind einfach unglaublich. Zu den Standards des Vollblut Musikers gehören die Charts, Latino, Balkan, französische Musettes und sogar Techno. Dabei ist jeder Ton zu 100 % handgemacht und live gespielt. NENAD ist mit seiner Performance auf dem Akkordeon absolut konkurrenzlos und präsentiert eine Show, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Besetzung:


Nenad Nikolic – Akkordeon

 


Samstag, 23. November 2019, 12.00 und 15.00 Uhr

 

Kinder-Puppentheater

 

Maya Raue – Puppentheater | Kollin Kläff und der Zauberstab

 

Eintritt: 6€

 

Am 23. November kommt die Puppenspielerin Maya Raue mit einer zauberhaft lustigen Geschichte ins Kulturcafé Komm du. Alles dreht sich um den Zauberstab der kleinen Fee. Schusselig wie sie manchmal ist, hat sie ihn irgendwo liegen gelassen und Hugo, der Halunke, hat ihn an sich genommen. Nach einem kurzen Besuch im Internetcafé und ein paar YouTube Tutorials, glaubt er zu wissen, wie das Zaubern funktioniert. Fröhlich und vollkommen falsch probiert er sein Glück und zaubert, wonach ihm der Sinn steht. Zurückgeben will er den Zauberstab natürlich nicht. Gut, dass die kleine Fee einen Hundefreund wie Kollin Kläff hat. Mit seiner feinen Spürnase stöbert er den Dieb auf und holt mit Hilfe der Kinder den Zauberstab zurück.
"Mein Puppentheater ist ein modernes Märchen. Es wird gezaubert, Gegenstände und Blumen werden lebendig und der Held ist meistens Kollin Kläff. Aber auch Helden brauchen Hilfe. Und das sind meistens die Kinder, die zu Verbündeten werden und zu einem Happy End und einer gelungenen Aufführung beitragen", erzählt Maya Raue. In dem 40-minütigen, kindgerechten Stück spielt sie fünf unterschiedliche Figuren.

Der Eintritt beträgt 6,00 € Euro pro Person, eine Reservierung wird empfohlen.

Besetzung:


Maya Raue – Puppenspielerin und Autorin


Samstag, 23. November 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Konzert

 

One Way Out Blues Connection

 

Chicago-Blues, Boogie-Woogie, Rock'n'Roll und Soul

 

Eintritt frei / Hutspende

 

Die One Way Out Blues-Connection geht von den Wurzeln des Blues aus. Alles dreht sich um das Feeling und den Groove, das bitter-süße Lebensgefühl, das in dieser Musik steckt. In allen möglichen Formen. Denn die Blues Connection zeichnet sich durch ihre Vielfalt aus, spielt ausgefallene Arrangements von Blues-Titeln, darunter viele „Klassiker“, aber auch weniger bekannte Stücke des alten Blues. Das umfangreiche Repertoire umfasst Boogie-Woogie, vor allem aber Chicago-Blues, Rhythm ’n’ Blues bis hin zu Ausflügen zu Rock ‘n’ Roll und Soul.
Die Connection vereint auf der Bühne mehrere Generationen von Bluesern, denen die Begeisterung für diese wundervolle Musik gemeinsam ist. Etwas ganz Besonderes ist aber die Kommunikation zwischen den Musikern untereinander und mit dem Publikum. One Way Out BC live hören heißt, eine Band erleben, die ihre Musik zum Anfassen rüberbringt und gemeinsam mit dem Publikum ein intensives Erlebnis erschafft – mit Blues, der in die Tanzbeine geht.

Besetzung:


Tom Thiele - Bluesharp
Vincent Moser - Gitarre
Olle Wolski - Drums
Carsten Neubauer - Bass
Clemens Warlimont - Keyboards
Norbert Lasac - Gesang und Piano


Mittwoch, 27. November 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Konzert

 

Trio LUAH | Jazzfolk mit brasilianischem Einfluss

 

Eintritt frei / Hutspende

 

Der Klang des Bandnamens LUAH gibt bereits einen Hinweis auf die feinen, sonnig prickelnden Arrangements der Frontsängerin Elsa Johanna Mohr. Im portugiesischen Wort "lua", der Mond, steckt etwas von den zarten und klaren Tonfarben, welche die drei Musikerinnen leichtfüßig mit einem jazzigen Gitarrensound und brasilianischen Einflüssen verweben. Ihre klaren Stimmen verflechten sich zu einem ausdrucksstarken und unkonventionellen Klangbild.
LUAH hat sich eine eigene Nische mit sonnigen Vokalsätzen, folkigen Arrangements und jazzigen Harmonien erarbeitet. Dabei lassen sich Verwandtschaften zur frühen Joni Mitchell heraus lauschen, eine Prise akustisches Dream-Pop-Feeling kommt hinein, und die Würze entsteht durch Samba- und Bossa-Einstreuungen.

Besetzung:


Elsa Johanna Mohr - Gesang, Ukulele und Komposition
Lena Senge – Gesang, Midikeyboard und Percussion
Ula Martyn-Ellis - Gitarre und Gesang


Donnerstag, 28. November 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Lesung

 

Gordon L. Schmitz

 

Lesung aus "Fantômas und Geheimnis des Phantoms der Oper"

 

Eintritt frei / Hutspende

 

Gordon L. Schmitz, der künstlerische Leiter des Hamburger Horrortheaters, liest aus seinem Buch "Fantômas und Geheimnis des Phantoms der Oper". Der Roman erscheint Mitte Oktober im Brighton Verlag und zeigt, wie die wichtigsten Werke, Künstler und Wirkungsstätten der Schauerliteratur der späten Belle Époque - die Fantômas-Romane, Gaston Leroux und das Théâtre du Grand Guignol - sich gegenseitig beeinflusst haben.
"Paris, 1913. In den Katakomben der Pariser Oper wird ein Straßendieb tot aufgefunden. Seitdem der gefeierte Kriminalautor Gaston Leroux vor einigen Jahren mit seinem Tatsachenbericht das lange zurückliegende Geheimnis um ein „Phantom“ gelüftet hat, haben viele versucht, das Versteck jenes maskierten Mannes zu finden, und der Tote scheint ebenfalls dem Ruf dieses Rätsels gefolgt zu sein. Doch auch die Leiche des Phantoms selbst ist aus den Archiven verschwunden…
Zur selben Zeit feiert Lerouxs enger Freund, der Schauspieler René Navarre, große Erfolge als Titelfigur in der Verfilmung der erfolgreichsten Schauerromane ihrer Zeit: Fantômas, der skrupellose Terrorist und Über-Verbrecher der Belle Époque. Die Autoren dieser Geschichten, Pierre Suvestre und Marcel Allain, arbeiten währenddessen heimlich an einem neuen Wälzer, der sich ganz um Fantômas‘ Suche nach dem Phantom der Oper dreht.
Von dem Gefühl getrieben, dass der Meisterverbrecher selber ihnen im Nacken sitzt, verlieren sie sich immer mehr in ihren Texten, bis sie Realität und Fiktion kaum mehr voneinander unterscheiden können. Als Leroux und Navarre mehr über die Todesumstände des Diebes erfahren wollen, entgehen sie selber nur knapp Mordanschlägen. Da kommt ihnen ein fürchterlicher Verdacht…"

Besetzung:


Gordon L. Schmitz - künstlerische Leiter des "Hamburger Horrortheaters"


Freitag, 29. November 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Konzert

 

Max Wolff        |    Guter alter Blues und Folk

 

Eintritt frei / Hutspende

 

Max Wolff spielt Blues und Folk nach der guten alten Schule und schöne Evergreens. Genau, wie es Ry Cooder, Mark Knopfler oder Eric Clapton täten, wenn sie auf einer Kneipenbühne mit Gitarre und einem kleinen Verstärker vor 40-50 Leuten auftreten würden. Schöne Musik aus den langhaarigen 70'ern - cool gespielt mit Slide, Fingerpicking und eine gute Stimme! Der Sänger und Gitarrist kommt aus Dänemark und ist seit 1988 als Profi ständig on the road.

Besetzung:


Max Wolff - Gesang und Gitarre


Samstag, 30. November 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Konzert

 

Squish     |      Eine feine musikalische Folk-Leckerei

 

Eintritt frei / Hutspende

 

Squish ist eine feine musikalische Leckerei aus der Irish Folk Szene in Hannover. Mit viel Gefühl spielen sie Lieder und Balladen von der grünen Insel, aber vor allem machen sie ihr Publikum glücklich mit packender Tanzmusik. Ihre Live Auftritte zeigen: der überschäumenden Energie von Jigs, Reels, Polkas und Hornpipes kann sich kaum einer entziehen. 

 Die vier Bandmitglieder Astrid Heldmaier, Michael Möllers, Reiner Köhler und Tönnies Suits kennen sich seit vielen Jahren und spielten schon in diversen Folk Formationen wie “Emerald”, “Ceolta” und “Dereelium” mit. Mit Squish haben sie gemeinsam ein Projekt erschaffen in dem der Spaß an der Musik im Mittelpunkt steht. Das Publikum wird mit auf die Reise nach Irland, Schottland und England genommen und darf gemeinsam mit den Musikern einen fröhlichen Abend erleben.

Besetzung:      

             
Astrid Heldmaier - Bodhrán (irische Rahmentrommel), Whistles, Northumbrian Smallpipes und Gesang
Michael Möllers - Fiddle und Gesang
Reiner Köhler - DADGAD Gitarre
Tönnies Siuts - Mandoline und Banjo


Sonntag, 01. Dezember 2019, 11.00 bis 13.00 Uhr

 

Brunch-Konzert   

 

Vitor Casagrande und Choro do Norte | Der Jazz Brasiliens kommt nach Hamburg

 

Eintritt inklusiv Brunch für 17,90 €

 

Von der langen Tradition des brasilianischen Mandolinenspiels ist in nördlichen Gefilden wahrscheinlich nur wenig bekannt. Vitor Casagrande ist einer der herausragenden Mandolinisten einer jungen Generation brasilianischer Musiker. Sein sensibles Spiel mit Melodien und Rhythmus im Swing Brasiliens sucht seinesgleichen.
Am ersten Advent präsentiert Vitor Casagrande mit der Gruppe Choro do Norte ein Potpourri aus Klassikern des brasilianischen Choro bei einem Brunch Konzert im Kulturcafé Komm du. Der Choro gilt als Essenz und Seele der brasilianischen Musik und steckt voller Lebensfreude. Ein Musikstil, der sich durch melodischen Reichtum und ein mittleres bis schnelles Tempo auszeichnet. Der Sound erinnert an eine Mischung aus Ragtime, New Orleans Jazz, Samba und Klassik á la J.S. Bach.

Besetzung:
Vitor Casagrande - Mandoline und Cavaquinho
Cristiano Fischer - 7-saitige Gitarre
Thomas l’Etienne - Klarinette
Roman Sielert - Pandeiro und Perkussion


Mittwoch, 04. Dezember 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Konzert

 

HANSAGOLD | Hamburger Indie-Band

 

Eintritt frei / Hutspende

 

Hamburgs Indie-Band für Häfen, Ozeane und Stürme der Liebe

Ein Orkan vor Helgoland brachte Hans A. Gold (Cruise Director), Tom Silver (Maschinist), Marie Gold (Chef-Animateurin), Roger Silver (Event-Manager), Golden Girl (Schiffsärztin) und Goldfinger (Funker) zusammen. Seither durchpflügt diese Schicksalsgemeinschaft gemeinsam die Weltmeere: Ein Sänger, der von wahr werdenden Träumen singt; ein Gitarrist, der Bob Dylan und Marc Ribot verehrt; ein Trommler, antiker als sein Schlagzeug; eine Bassistin, die im Zweifelsfall gerne ihren Ghostwriter namens „Der Basslehrer“ konsultiert; ein Saxophonist, der sein musikalisches Segel mit den Winden der Welt füllt; und eine Sängerin, deren Stimme uns wohligen Schwindel beschert.
“Unsere Musik und unsere Texte stammen aus aufgefangenen Funksprüchen. Nach dem Auffangen gucken wir, was so passiert." Aus diesen Funksprüchen entstehen philosophisch angehauchte Geschichten, die über das ganze Spektrum von melancholisch bis ironisch, von nachdenklich bis tanzbar reichen.

Besetzung:
Hans A. Gold - Gesang, Akkordeon und Keyboard
Tom Silver - E-Gitarre und Gesang
Marie Gold - E-Bass
Roger Silver - Saxophon/Flöte
Golden Girl - Gesang
Goldfinger - Schlagzeug


Donnerstag, 05. Dezember 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Autorenlesung

 

Wolfgang A. Gogolin liest "Französisch von unten - Leben mal sieben"


Der Autor, Wolfgang A. Gogolin ist von Beruf Rechtspfleger und lebt mit Ehefrau in seiner Heimatstadt Hamburg. Neben einigen Dutzend Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien erschienen bisher neun Bücher aus seiner Feder. Im Frühjahr 2019 erschien sein neuer Roman "Französisch von unten - Leben mal sieben". Gleich zwei Rätsel stecken im Titel und man ahnt, es könnte um die sieben Leben einer Katze gehen, aber was bedeutet “Französisch von unten”?
Die Szenerie: Ein idyllisches französisches Fischerdorf in der Normandie. Und doch wird hier hinterhältig gemordet, düster orakelt, die Ehe gebrochen, ein Bordell gegründet und ein schier unfassbares, tödliches Komplott gegen den ›Papst‹ geschmiedet. Mittendrin der penible Buchhalter Juste Simon, dessen Leben nach der Scheidung von seiner Frau Marguerite in Scherben liegt. Nach einem Autounfall zweifelt er an seinem Verstand, als plötzlich blaue Zahlen auf der Stirn von einigen Menschen und Tieren erscheinen. Nach mehreren Todesfällen ist Juste sicher: Die blauen Zahlen zeigen das Todesdatum ihres Trägers an. Auch der streunende Kater Merlin, der zusammen mit Juste Simon jenen Unfall erlitt, erfährt das Wunder der Veränderung...

Besetzung:
Wolfgang A. Gogolin (Autor)


Freitag, 06. Dezember 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Konzert

 

Soltoros | Flamenco-Rock

 

FlamenKO-Rock!

FlamenKO-Rock ist Musik, die vom Herzen und aus dem Bauch kommt. Die laut- und ausdrucksstarke Sängerin Peggy Sunday ist Musikerin mit großem Herz und aus ganzer Seele. Im Trio SOLTERO spielt sie zusammen mit dem Gitarristen Torsten “TORO” Ziemann, der der spanischen Gitarre auch rockige Klänge entlockt. Der Dritte im Bunde ist Jens “LA BOMBA” Bruns, der mit inbrünstiger Schlagkraft auf Djembe und Cajon das Publikum zum Beben bringt. Die Band mischt verträumte Balladen, jazzige Chansons und internationalen Rock und Pop mit selbstkomponierten Liedern in Englisch, Deutsch, Spanisch und Französisch zu einem eigenen Klangkosmos, den sie scherzhaft „FlamenKO-Rock“ nennen. Man kann dazu auch tanzen!

Besetzung:


Peggy Sunday - Gitarre und Gesang
Torsten Ziemann - Gitarre und Gesang


Samstag, 07. Dezember 2019, 15.00 Uhr

 

Impro-Theater

 

Charlotte und Ralf | Die Kinder-Impro-Show

 

 

Kinder lieben Geschichten und in dieser Theatershow entsteht eine Geschichte nach den Wünschen der Kinder direkt vor ihren Augen! Die Improvisationstheater Künstler Charlotte und Ralf nehmen kleine und große Zuschauer mit auf eine einstündige Reise. Anders als beim herkömmlichen Kindertheater gibt es vorher kein Skript, keinen Text, keine Figuren. Alles entsteht aus dem Stegreif. Die Kinder im Publikum bestimmen, wer die Hauptfigur ist, was sie erleben soll und wen sie auf ihren Abenteuern trifft.
Die Darsteller spielen sofort los und lassen sich von den Stichworten der Kinder inspirieren. Alles ist möglich. Vielleicht entsteht ein brandneues Märchen – eins, in dem der Frosch die Prinzessin küsst und das Königreich erbt, wenn er eine Erbse in Gold verwandeln kann. Begleitet wird das Stegreif-Stück von einem Musiker, der ebenfalls improvisiert. Die Kinder werden eingeladen mitzusingen, die Handlung mit Geräuschen zu unterstützen und die Abenteuer der Hauptfigur bis zum Happy-End mitzugestalten. Die Kinder-Impro-Show ist ein ganz besonderes Theatererlebnis für Groß und Klein!

Besetzung:
Charlotte Wolff & Ralf Schulze - Stegreiftheaterkünstler,  Autoren für Kabarettisten und Comedians und Leiter der "Schule für Comedy" in Hamburg


Samstag, 07. Dezember 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Konzert

 

The Boho Dance | Blues, Country und Folk vom Feinsten

 

Als Duo “The Boho Dance” treten Jörg Bobrik und Daniel Gebauer erst seit Kurzem auf. Ihre Erfahrungen als Musiker reichen dagegen viel weiter zurück. Mit dem Saxophon reiste Gebauer um die Welt und spielte von Irland bis Neuseeland in Pubs mit anderen Musikern. Jörg Bobrik bringt seine Stimme, das Akkordeon, eigene Kompositionen und Perspektiven aus unterschiedlichsten Musikstilen mit. Zusammen bringen sie eine Mischung aus Blues, Country und Folk auf die Bühne, die sich durch gekonnte Interpretationen bekannter Songs und eigene Stücke auszeichnet. Unterwegs treffen die Beiden auf gute alte Bekannte wie Johnny Cash, Calexiko, Ryan Adams oder Manu Chao. Leichtfüßig und je nach Bedarf wird dabei zwischen Gitarre, Saxophon, Harp oder Akkordeon gewechselt, einfach weil es Freude macht.

Besetzung:


Jörg Bobrik - Gitarre, Gesang, Akkordeon und Cajon
Daniel Gebauer - Saxophon, Posaune und Harp

 

 


Mittwoch, 11. Dezember 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Sketch-Abend

 

„Weihnachtszeit – Geschichtenzeit“

 

Sketche von und mit Marc-Enrico und Anja Ibscher

 

Heiteres und Besinnliches mit Karl und Friedchen, bekannt aus "Szenen einer Ehe". Vom Schokoladendieb und anderen Zeitgenossen. Erzählungen, Gedichte und Sketche zur Weihnachtszeit.

Besetzung:


Marc-Enrico Ibscher
Anja Ibscher


Donnerstag, 12. Dezember 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Vorweihnachtliche Lesung

 

Helga Mietz - Die etwas andere Adventslesung

 

Weihnachten, wie wir es in unseren Vorstellungen erwarten, und was sich dann tatsächlich zwischen den Menschen abspielt sind oft zwei verschiedene Welten. Genau in diesem Zwischenraum ereignen sich dann jene komischen, absurden und manchmal sogar tragischen Geschichten, die zum Gegenstand einer etwas anderen Adventslesung werden. Helga Mietz ist selbst Autorin und liebt literarische Texte, die sie seit zehn Jahren einem größeren Publikum zugänglich macht. Ihrer Erfahrung nach ist Weihnachten in den meisten Fällen keineswegs so harmonisch, friedlich und idyllisch wie wir uns jedes Jahr aufs Neue glauben machen wollen.
Mit einer Auswahl an Texten großer Autoren wie Bertolt Brecht, Goethe, Heinrich Heine oder Maxim Gorki wird Helga Mietz deswegen nicht die gewohnte Weihnachtsstimmung transportieren. Zu hören gibt es bei ihrer Adventslesung ganz unterschiedliche literarische Formen vom Brief über ein Gedicht bis hin zu durchaus ironischen Geschichten. Darunter fällt auch jene von einer Kiste voll Spekulatius und einer Familientradition, die an diesem speziellen Weihnachten nicht ganz so ehrenvoll verläuft...

Besetzung:


Helga Mietz


Freitag, 13. Dezember 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Konzert

 

Tim Lothar & Holger „HoBo“ Daub

 

Dänisch/Deutsche – Blues-Brüderschaft

 

Blues Größen wie Robert Johnson, Charley Patton und Mississippi Fred McDowell sind Quellen der Inspiration für Tim Lothar, der seinen Musikstil als “Roots & Mississippi Delta Blues beschreibt. Mit dem “Clawhammer”, einer speziellen Slide-Guitar Technik, und seiner packenden Stimme gewinnt er die Achtung und Aufmerksamkeit des Publikums.
Im Duo der Blues Brüderschaft treffen Fingerpicker Lothar´s innovative Slide Technik und beeindruckende stimmliche Varianz auf das dynamische, unkonventionelle und leidenschaftliche Mundharmonikaspiel von Holger „HoBo“ Daub. HoBo ist ein vielseitiger Künstler, der sich mit Offenheit und Improvisationsfreude neue Musikstile aneignet. Sein farbenreiches Bluesharp Spiel mit Elementen aus Blues, Rock, Soul, Funk und Folk verbindet sich mit der virtuosen, kreativen Spielweise Tim Lothars. In dieser grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, haben sich zwei artverwandte Seelen gefunden.

Besetzung:


Tim Lothar - Gitarre und Gesang
Holger „HoBo“ Daub - Mundharmonika und Gesang


Samstag, 14. Dezember 2019, 12.00 und 15.00 Uhr

 

Puppentheater

 

Maya Raue – Puppentheater | Kollin Kläff und der Weihnachtsmann

 

Eintritt 6 €

 

"Ich liebe Weihnachten! Kekse backen, Weihnachtslieder singen, Wunschzettel schreiben", ruft die kleine Fee fröhlich in die Welt hinaus. Doch eine Erkältung kursiert am Nordpol und die Wunschzettel werden nicht abgeholt. Kollin Kläff beschließt, den Postboten zu spielen und sammelt alle Zettel ein. Leider ist der gefüllte Beutel für ihn viel zu schwer. Er braucht dringend Unterstützung und bittet den unerzogenen aber kräftigen Hund Kalle Knall um Hilfe. Ob das gut geht?


Am 14. Dezember kommt Maya Raue mit dieser spannenden Weihnachtsgeschichte ins Kulturcafé Komm du, jeweils um 12.00 und 15.00 Uhr. Sie handelt davon, wie glücklich es macht anderen zu helfen, wie man mit schlechter Laune fertig wird und was beim Umgang mit einem Hund beachten sollte.
Wer miterleben möchte, wie die Wunschzettel doch noch zum Nordpol kommen, sollte sich am besten schon Plätze für das Stück reservieren. Entweder per Mail über
kommdu@gmx.de  oder telefonisch unter 040-57228952. Der Eintritt kostet 6 Euro und mit Glück gibt es noch Restkarten an der Tageskasse. Alle weiteren Infos auf www.kollin-kläff.de .

Besetzung:
Maya Raue - Puppenspielerin und Autorin


Samstag, 14. Dezember 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Impro-Theater

 

Meet the Monsters - Impro-Theater | Die Impro Jahresabschluss Show

 

Unsere Mission: Impro kann alles. Erschaffen aus euren Publikumsvorgaben lassen wir Theaterszenen auftauchen und auch schnell wieder verschwinden. Szenen, mal kurz und spaßig wie ein Mexikaner Drink oder kleine Geschichten, gerade so lang wie ein Hipster Bart auf der Schanze.
Ob gesprochen, pantomimisch oder gesungen - auf der Bühne stellen wir uns selbst den monströsesten Herausforderungen mit ungeheuer großer oder kleiner Komik. Macht am Ende des Abends monstermäßig gute Laune bei allen.

Besetzung:


The Monsters - Maze, Maryam, Matti, Jasmin und Sandra


Mittwoch, 18. Dezember 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Lesung


Buchschätze des Nordens | Gemeinschafts-Lesung von 5 Hamburger Autoren

 

Möchten Sie sich mitten im Weihnachtsstress einen gemütlichen Abend mit anregenden Geschichten gönnen? Bei einer gemeinschaftlichen Lesung entführen fünf Autor*Innen aus Hamburg ihre Zuhörer in märchenhaftes Hamburg und weit über dessen Grenzen hinaus, in unfassbare Welten. Reisen Sie mit Björn Beermann und seiner 16-jährigen Heldin „Mitra“ in ein Hamburg voller Magie. In der Geschichte „Auf leeren Seiten“ von Melanie Bottke begegnen Sie außergewöhnlichen Schriftstellern und rätseln um das Geheimnis eines mordlüsternen Psychopathen. Genießen Sie mit „5 tales of faith“ von Marleen Franke ein nervenaufreibendes Urban-Fantasy Abenteuer, das sich rund um den Globus entspinnt. Begleiten Sie die Autorin Stephanie Wittern in „Ein Kuss aus Asche und Staub“ in eine mystische Geistwelt, wo die Waise Maya zerrissen scheint zwischen Liebe und Tod. Verlieben Sie sich bei „Winterzauber auf Gracewood Hall“ von Sandra Rehle in eine romantische Wintergeschichte, perfekt zur Weihnachtszeit.

Besetzung:


Björn Beermann
Melanie Bottke
Stephanie Wittern
Marleen Franke
Sandra Rehle


Donnerstag, 19. Dezember 2019, 20.00 bis 22.00 Uhr

 

Lesung mit Musik

 

Helmut Barthel liest „Zauber kalt 2“ | Lesung mit Musik

 

"Folgt mir nun auf die Reise in eine ferne Vergangenheit, die der Zukunft doch so nahe ist, wie die Worte, die ich gebrauchen werde, um Euch die Begebenheiten meiner Wanderschaft an die Quellen der Zauberei zu erzählen."
Kurz vor Weihnachten liest der Autor Helmut Barthel aus dem frisch erschienenen zweiten Teil seiner Trilogie "Zauber kalt - Ein Märchen für Erwachsene", mit dem vielversprechenden Titel “Die wilde Jagd”. Zudem trägt er, einer nun schon liebgewonnenen und vom Publikum eingeforderten Weihnachtstradition folgend, die Erzählung "Die Nacht" sowie das eine oder andere Gedicht aus eigener Feder vor. Musikalisch begleitet wird die Lesung mit Gitarrenklängen von Stephen Foley.

Besetzung:


Helmut Barthel – Lyrik
Stephen Foley - Gitarre


Location

Buxtehuder Str. 13

21073 Hamburg-Harburg

Tel.: 040/57228952

Öffnungszeiten

Mo. Di.  7:30 Uhr - 17:00Uhr

Mi-Fr     7:30 Uhr - Open End

Sa. 9:00 Uhr - Open End

Sonntag Ruhetag